Warum ich der bessere Komiker als Christian Kern bin

Warum ich der bessere Komiker als Christian Kern bin
21.08.2017 Robert

„Wenn die SPÖ so weitermacht, brauche ich keine satirischen Bücher mehr zu schreiben, sondern ich erzähle nur noch den Tagesablauf der roten Funktionäre nach!“

 

Viel Spaß mit Teil 1 meiner satirischen Serie über unsere Spitzenkandidaten. Heute: Christian Kern.

Lieber Christian Kern!

 

Ich kann nicht bis zum 15. Oktober warten – ich hole mir schon jetzt, was mir zusteht: und zwar Ihre Rolle! Ich bin nämlich Schauspieler wie Sie: In über drei Jahrzehnten als Sportjournalist habe ich den Österreichern vorgemacht, dass ein Damenslalom in der ungarischen Steppenlandschaft das wichtigste internationale Ereignis nach der Invasion der Alliierten in der Normandie ist, und dass in unserer Bundesliga tatsächlich Fußball gespielt wird. Sie, Herr Kollege Kern, mimen jetzt in einem Filmchen den US-Präsidenten – auch nicht schlecht!

Mir gefällt vor allem die vierte Staffel dieser Serie, in der das „House of Cards“ fast zusammenbricht. „Wir stiften Chaos. Mehr als Chaos“, meinte da First Lady Claire Underwood zu ihrem Gatten Frank, also zu Ihrem „Vorgänger“ als amerikanischen Staatschef. Zuvor hatte sich ein intriganter Pressesprecher von ihm abgewandt – war das etwa eine Liveübertragung aus der SPÖ-Zentrale?

Wie auch immer: Ich hole mir wirklich, was mir zusteht! Weil ich besser bin als Sie: Ich würde zumindest lachen, wenn ich in einem Videoclip behaupte, dass mein Plan A funktioniert und im selben Atemzug anfüge, wie arm die meisten von uns in Wirklichkeit sind. Aber Sie sagen das mit derart finsterer Miene, dass man glauben könnte: Der meint das ernst. So werden Sie als Komiker nie Karriere machen! Ich will ihren Job – jetzt!

Robert Sommer

Schaut morgen wieder vorbei für Teil 2 meiner satirischen Serie: „Warum Sebastian Kurz Wasser in Wein verwandeln sollte“.

0 Kommentare

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*