Ich wünsche Ihnen einen Wahlarzt
14.09.2019 Robert

Ich wünsche Ihnen einen Wahlarzt!

Viel Spaß mit Teil 4 meiner satirischen Briefe über unsere Spitzenkandidaten.

Heute: Werner Kogler.

Lieber Werner Kogler!

Mit Ihnen ist zumindest wieder die „Lebenslust“ in die grüne Partei eingezogen – nur zur Erinnerung: So heißt die Messe für Senioren in Wien!

Sie wirken als Angebot für die vornehmlich jungen Anhänger Ihrer Gesinnungsgemeinschaft irgendwie aus der Zeit gefallen, wenn Sie bei diversen Veranstaltungen auf Stimmenfang wie ein verrosteter Terminator von anno dazumal immer wieder von einem Ende der Bühne zum anderen hetzen und dabei verzweifelt nach CO2-freier Luft schnappen. Ein Wahlarzt ist daher bei Ihren Auftritten immer zur Stelle.

„Frisch, saftig, steirisch“ trifft also höchstens auf ihre Abstammung südlich des Semmerings zu, Herr Kogler – außer man denkt dabei an ein frisch gezapftes Bier und einen köstlichen Rebensaft aus Ihrem schönen Bundesland. Dann stimmt´s! Dass Sie einem guten Schlückchen nicht unbedingt abgeneigt sind, macht Sie zwar sympathischer als ihre spaßbefreite Vorgängerin, hat aber einen schalen Nachgeschmack:

Mich dünkt, man kann Sie nur im Vollrausch wählen!

Mit besten Grüßen,
Ihr Robert Sommer

Schaut morgen wieder vorbei für Teil 5 meiner satirischen Briefe – dieses Mal an Beate Meinl-Reisinger.

 

Titelbild: © Die Grünen Österreich, Quelle: flickr.com 

0 Kommentare

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*